Time to say goodbye …

von | 8. Apr 2017 | 0 Kommentare

Mit manchen Entscheidungen geht man eine gefühlte Ewigkeit schwanger, bevor sie letztlich fallen. Eine solche Entscheidung stellte für mich die Frage dar, wie es mit „Vermächtnis der Hüter“ weitergehen sollte. Im September 2015 erschien der erste Band der ursprünglich fünfteiligen Reihe um die Hüter, die in der Zwischenwelt gegen Tote kämpfen. Von Anfang an litt das Projekt jedoch unter Startschwierigkeiten. Zunächst sorgten technische Hindernisse dafür, dass Band 01 über einen Monat später als geplant erschien. Dann wurde es bei mir auf der Arbeit stressiger und schließlich blockierte mich die Vorbereitung aufs Examen für ein ganzes Jahr, sodass ich mich nicht wirklich um das Projekt kümmern konnte. Zwar waren alle Bände bereits geschrieben und zum Teil sogar schon überarbeitet, aber um das Lektorat hätte ich mich trotzdem nicht kümmern können.

Nun gab es zwei Möglichkeiten, wie ich mit dem Projekt weiter hätte verfahren können: Jetzt, nachdem das Examen endlich be- und damit auch überstanden ist, hätte ich mich um die Veröffentlichung von Band 02 kümmern können. Oder aber ich könnte mich von der Weltenschmiede verabschieden und mit Band 01 in einer anderen Form einen Neustart versuchen. Da ich meinen Verleger Toni Kuklik persönlich sehr gut leiden kann, fiel mir die Entscheidung wirklich äußerst schwer.

Dass ich mich letztlich für die zweite Option entschied, hatte mehrere Gründe: Erstens steht für mich seit einiger Zeit fest, dass eine E-Book-Only-Veröffentlichung – und es war abzusehen, dass sich an dem Format erst einmal nichts ändern würde – für mich nicht mehr in Frage kommt. Ich bin auch mit einer zusätzlichen BoD-Funktion vollkommen zufrieden, aber ich möchte meinen Lesern das Print zumindest anbieten können. Zweitens hatte ich das Gefühl, dass sich der Verlag im Verlaufe nach meiner Veröffentlichung stärker in Richtung Erotik entwickelt hat und „Die Schwelle“ daher eigentlich nicht mehr richtig ins Profil passen würde. Und drittens erhielt ich vor fast einem Jahr eine Kritik von einer Rezensentin, die mich sehr nachdenklich gemacht hat. Geschmäcker sind ja sehr verschieden und ich weiß, dass das, was sie bemängelt hat, durchaus von anderen Lesern und Leserinnen so verstanden wurde, wie ich es meinte. Doch allein die Tatsache, dass ein solches Missverständnis zustande kommen konnte, hat mich sehr verunsichert, denn so, wie sie die Charaktere verstanden hat, will ich sie in keinem Fall verstanden wissen. Sie hat mir dankenswerterweise ihre Probleme mit der Geschichte sehr ausführlich begründet und das auch noch, ohne den Verriss, zu dem es gekommen wäre, zu veröffentlichen! Ihre Erklärungen haben mir den letzten Stoß in Richtung „Neuanfang“ gegeben. Ich möchte allerdings noch einmal nachdrücklich betonen, dass diese Entscheidung nichts mit der Weltenschmiede und ihrem Verleger zu tun hat und ich Toni Kuklik nach wie vor sehr schätze.

Und wie geht es nun mit „Vermächtnis der Hüter“ weiter?
Zunächst wird das E-Book erst einmal vom Markt verschwinden. Dann werde ich mich irgendwann an die Überarbeitung setzen. Einen konkreten Überarbeitungsplan habe ich leider noch nicht, das hängt unter anderem damit zusammen, dass ich nicht ganz einschätzen kann, wie Zeitintensiv meine seit April begonnene Arbeit sein wird und ich kann es partout nicht leiden, einen Plan aufzustellen, von dem ich nicht weiß, ob er auch nur Ansatzweise funktioniert 😀 Sobald ich wieder einen etwas geregelteren Tagesablauf habe, werde ich mir Gedanken machen, wann und wie genau ich Band 01 überarbeiten möchte. Danach werde ich mich auf Verlagssuche begeben, in der Hoffnung, ein neues Zuhause für den Neustart zu finden. Euch werde ich in jedem Fall auf den Laufenden halten und auch Bescheid geben, wenn ich eure Daumen brauche 😉

Ich lese gerade:

Data from Goodreads

  • Book cover

    Die Lüge von Amergin Manor

    Antonia Günder-Freytag

    52 %
    52 %

Folge dem Blog über Bloglovin

Follow